Herzlich willkommen bei hellroter-ara.de, der Arazucht von Frank Bauer
Besucherzaehler

 

 

Die Aras Emil und Martha sind da !!

Am 02.06.2012 war es endlich soweit; Emil und Martha sind bei mir eingezogen. Ihr Vorbesitzer hat sie persönlich gebracht, und hat sich ein Bild von der neuen Unterkunft der beiden gemacht.

Ich habe in meiner Gartenvoliere die hintere Voliere für die beiden hergerichtet, weil sie von der Innenraumgröße am besten zu ihnen passt. Neue Äste innen und aussen, ein langes Kletterseil innen und neue Näpfe für die obligatorische Nussration; alles ist vorbereitet.

Emil war anfangs „not amused“, als ich ihn aus der Kiste nahm, ihn gepackt habe und mit dem Lesegerät den Chip ausgelesen habe.  Er hat unheimlich Krach gemacht, hat sich aber schnell wieder beruhigt.

Martha ist die Tiefenentspannung schlechthin. Der Vorbesitzer hat sie aus der Kiste genommen, woraufhin sie gleich auf seine Schulter geklettert ist. Während ich sie mit der einen Hand gestreichelt habe, konnte ich mit dem Lesegerät den Transponder auswerten. Sie ist auch gleich auf das Seil geklettert und hat sich etwas aus dem Napf geholt. Ein sehr gutes Zeichen.

Aber zuerst werfen Sie einen Blick auf Emil und Martha (aufgenommen am 03.06.2012):

                 

06.06.2012:
Beiden geht es bestens. Bloß einer der beiden (Emil ?) macht sich mehrmals am Tag akustisch bemerkbar, indem er kurze Rufe ausstößt. Wie dem auch sei, es passiert meistens morgens, am frühen Nachmittag und Abends nachdem das Licht ausgegangen ist. Ich werde es weiterhin beobachten.

Vorhin habe ich mich mit beiden Aras beschäftigt. Ich habe versucht, mit Pistazienkernen und Apfelstücken die beiden zu bestechen, was auch ganz gut geklappt hat. Martha war etwas zickig, und hat mir nur die Futterstücke abgenommen; alles weitere ..,. Fehlanzeige. Naja, dann habe ich mich eben um Emil gekümmert, der mir ganz lieb die Apfelstücke aus der Hand genommen hat. Später fing er an, meinen Finger mit der Zunge abzutasten; daraufhin hat er mir auch ein paar Küsschen gegeben.

Und siehe da; Madame Martha hüpfte auf meine Schulter und wollte dann plötzlich auch ihren Teil an Zuwendung haben. Echt niedlich die beiden. Kraulen ist aber noch nicht !!

Am WE werde ich sie in den Freiflug locken. Bis an das Loch kommen sie schon, aber weiter trauen sie sich noch nicht. Schisser, sag ich !!!

Wenn Sie sich die Bilder genauer anschauen wollen, dann klicken Sie sie bitte an. Zurück zur Übersicht auf dieser Seite geht es durch das Anklicken des großen Fotos.

Ich werde in den nächsten Monaten mit der Planung meines Arahauses beginnen. Geplant ist ein 4m x 6m Schutzhaus mit 3 Volieren samt Freiflug. Zuerst werde ich mir den vorgesehenen Platz im Garten abstecken, damit ich ein Gefühl für die eigentliche Größe bekomme. Auf jeden Fall wird das Schutzhaus aus Sandwichplatten bestehen, welche sich durch gute Wärmedämmung und Stabilität auszeichnen. Als Baubeginn habe ich die zweite Jahreshälfte 2013 ins Auge gefasst; vorher bekomme ich es zeitlich nicht hin. Im Winter werde ich mit den Detailplanungen beginnen sowie die Bauanträge vorbereiten. Hierzu werde ich dann ein extra Kapitel über die Planung und Bauphase anlegen.

                                          ©Juni 2012 Frank Bauer

[Home] [Über mich] [Meine Vögel] [Fotogalerie] [Fotos] [Die Futterküche] [Der Freiflug] [Vogelzimmer] [Pepe und Chicca am 30.12.2011] [Pepe und Chicca am 26.02.2012] [Emil und Martha] [Emil und Martha sind da] [Emil und Martha in der Außenvoliere] [Emil und Martha im Papageienzimmer] [Videos] [gebe ab] [Suche] [Infos Papageienkauf] [Über Hellrote Aras] [Zucht / Aufzucht] [Zuchttagebuch] [Handaufzucht] [Fütterungshinweise] [Keimfutter] [Haltung/Unterbringung] [Körpersprache Papageien] [Erziehung] [Wissenswertes] [Giftpflanzen] [Vergiftungen] [Krankheiten] [Links] [Impressum] [Gästebuch]