Herzlich willkommen bei hellroter-ara.de, der Arazucht von Frank Bauer
Besucherzaehler

 

 

Zuchttagebuch

ein Bericht von Frank Bauer

Ich möchte wie auf meiner Homepage www.casadelgraupi.com ein Zuchttagebuch über meine erste Ara-Nachzucht anlegen und jeweils die laufenden Aktionen kurz aufschreiben. Ich bin schon sehr gespannt, denn mit den Hellroten Aras wird es sicherlich anders ablaufen als bei den Graupapageien. Aras verhalten sich in Brutstimmung wesentlich aggressiver als Graupapageien, deswegen werde ich bei dieser ersten Brut ein besonderes Augenmerk auf das Sozialverhalten legen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
27.09.2012
Die Brutsaison 2012 ist für Pepe und Chicca definitiv beendet. Beide sind schon fast mit der Mauser durch und verhalten sich von der Geräuschentwicklung her wieder etwas lauter. Aggressiv sind beide, das werte ich allerdings als Territorialverhalten.

 Ich gehe davon aus, dass es im nächsten Frühjahr zu einem neuen Versuch kommen wird.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
24.06.2012
Momentan gibt es keine Verhaltensänderungen. Beide sind immer noch sehr aggressiv und attackieren mich sogar am Gitter. Wobei Chicca der angriffslustigere Part ist.

Pepe hat ihr im Nacken wieder einige Federn ausgerupft, was auf verstärkte Brutstimmung schließen lässt. Ich habe die Vitamin E - Dosierung mittlerweile zurückgefahren und gebe ihnen nur noch jeden dritten Tag etwas ins Trinkwasser. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
17.06.2012
Pepe und Chicca sind immer noch in voller Brutstimmung. Beide sind nach wie vor sehr aggressiv und verbringen viel Zeit im Nistkasten. Es sieht so aus, als wenn ich mit einem zweiten Nachgelege rechnen kann, da Chiccas Kloake stark angeschwollen ist und sie im Kasten wieder einiges Holz zu feiner Späne verarbeitet hat.

Dieses Mal unterstütze ich deren Brutbemühungen mit der Zugabe von Vitamin E über das Tee/Trinkwassergemisch. Auf Anraten eines erfahrenen Züchterkollegen habe ich auf das Know-How aus der Taubenzucht zurückgegriffen, und habe mir das Präparat Taubenfit - E50  von Röhnfried besorgt. Seit einigen Tagen gebe ich täglich 2 Verschlusskappen (ca. 10 ml.) auf einen Liter meines Teegemisches. Dieses mische ich wiederum 1/1 mit Trinkwasser im jeweiligen Napf. Mal abwarten, ob es was bringt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
07.06.2012
Das Nachgelege ist leider unbefruchtet !!
Heute habe ich die definitive Bestätigung erhalten, dass das Gelege unbefruchtet ist. Pepe und Chicca waren heute Nachmittag ausserhalb des Kastens, so dass ich die Eier kontrollieren konnte. Und siehe da; die Eier waren kalt und lagen verstreut im Kasten.

Ich habe sie sogleich entnommen und geöffnet. 2 Eier hatten bereits einen Knacks weg, so dass das Innenleben vertrocknet ist. Ein Embryo war aber nicht zu erkennen. Das andere ein war noch flüssig, aber definitiv unbefruchtet.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
06.06.2012
Das Nachgelege scheint unbefruchtet zu sein !!
Mittlerweile ist der eigentliche Schlupftermin um mehrere Tage überschritten; leider hat sich bis heute nichts getan. Ein Ei hat eine sichtbare Beschädigung, die anderen Eier habe ich bislang noch nicht begutachten können.
Ich warte noch bis zum Wochenende, dann nehme ich die Eier aus dem Kasten (falls sich nicht wider Erwarten etwas tut).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
18.05.2012
Es ist bei drei Eiern geblieben !!
Chicca ist den ganzen Tag im Nistkasten, auch Pepe weicht ihr nicht von der Seite. Er sitzt auch fat ununterbrochen mit im Kasten, er lässt sich auch nicht durch die Reinigungsaktionen stören, wenn ich am Wochenende die verschmutzte Späne entferne.
Aggressiv sind sie beide; besonders Chicca verteidigt die Kontrollöffnung mit wütenden Schnabelhieben. Ich hoffe, dass sie nicht einen meiner Finger erwischt, falls ich mal nicht aufpassen sollte.
Ich rechne ab dem 24.05. mit dem ersten Schlupf. Jetzt kann ich nur noch warten und hoffen, dass die Eier auch befruchtet und richtig bebrütet sind.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
06.05.2012
Das dritte Ei liegt im Kasten !!
Bei der heutigen Kontrolle habe ich das dritte Ei vorgefunden. Ich habe die Kontrollklappe nur ein keines Stück geöffnet, um einen kurzen Blick zu erhaschen. Chicca attackierte sofort die kleine Öffnung und hat mir unmissverständlich klar gemacht, dass sie eine Kontrolle nicht wirklich schätzt. Ich habe die Klappe sofort wieder geschlossen, nachdem ich das Ei gesehen hatte. In drei Tagen schau ich nochmal nach, ob noch ein weiteres Ei gelegt wurde. Schauen wir mal !!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
05.05.2012
Das zweite Ei liegt im Kasten !!
Heute habe ich einen kurzen Kontrollblick im Nistkasten vorgenommen; das zweite Ei liegt drin !! Ich habe schon vermutet, dass sich noch etwas tut, denn Pepe übernachtet schon seit 2 Wochen im Nistkasten. Auch tagsüber verbringt er viel Zeit im Kasten und verhält sich auch sonst sehr aggressiv. Chicca ist kaum noch zu sehen. Ich bin gespannt, was die nächsten Tage bringen werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01.05.2012
Pepe verbringt die meiste Zeit des Tages bei Chicca im Nistkasten. Selbst durch das morgentliche Füttern lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und verbleibt im Nistkasten. Soweit so gut.
Ich werde meine Nistkastenvisiten auf ein Minimum reduzieren, wenn Chicca sich auch einmal ausserhalb des Kastens aufhält. Ist zwar hart, aber ich möchte sie so wenig wie möglich stören.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
28.04.2012
Das Nachgelege ist da !!
Heute habe ich bei der Nistkastenkontrolle das erste Ei gefunden. Es hatte sich bereits in den vergangenen Tagen angekündigt, dass sich bald etwas tun wird, denn Pepe und Chicca waren fast nur noch im Kasten und dabei hochaggressiv. Ich kann allerdings die Voliere betreten und werde nicht angegriffen. Das ist auch gut so, denn das Papageienzimmer musste unbedingt sauber gemacht werden.
Wie dem auch sei, ich werde sie Kontrollen auf ein Minimum reduzieren, damit die beiden möglichst ungestört sind. Auf jeden Fall freue ich mich !!! :-)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
12.04.2012
Die Eier sind leider unbefruchtet !!
Es hat sich bereits Ende März angekündigt, als die errechneten Schlupftermine überschritten wurden. Zuerst habe ich zwei Eier entnommen, die allem Anschein nach unbefruchtet waren (was sich nach dem Öffnen der Eischale auch bestätigt hat). die letzten beiden Eier habe ich vor vier Tagen aus dem Kasten genommen, auch sie waren unbefruchtet.

Was soll man machen ? Geduld ist angesagt, vielleicht kommt es noch zu einem Nachgelege. Pepe und Chicca sind jedenfalls heftig in Brutstimmung und äusserst aggressiv, wenn ich mich der Voliere nähere. Ihre Kloake ist jedenfalls wieder geschwollen, das sieht gut aus. Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
22.03.2012
Heute morgen konnte ich die Eier kontrollieren, als Chicca kurz den Nistkasten verlassen hat. Es sieht so aus, als ob 3 Eier befruchtet sind, das vierte scheint auch befruchtet zu sein. Ich werde in ein paar Tagen noch einmal nachsehen.

Am 26.03. oder am 27.03. erwarte ich den Schlupf des ersten Kükens. Ich bin schon riesig gespannt. Ich habe deswegen auch meinen Familienurlaub abgesagt, weil ich sonst keine Ruhe habe und ständig in Sorge wäre, ob auch alles gut geht. Ich freue mich schon riesig auf das bevorstehende Ereignis.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
19.03.2012
Die Brut schreitet gut voran, es sind rechnerisch noch eine Woche bis zum errechneten Schlupftermin des ersten Eies.
Es scheint so, dass mindestens zwei Eier befruchtet sind. Das kann man gut erkennen durch den Helligkeitsunterschied, wenn die einzelnen Eier nebeneinander in der Nistmulde liegen. Genaueres kann ich dazu noch nicht sagen, denn ich kann stets nur einen kurzen Blick durch einen schmalen Spalt durch die Kontrollöffnung erhaschen. Was mit den letzten beiden Eiern ist, kann ich noch nicht mit letzter Bestimmtheit sagen, denn dazu brauchen sie noch ein paar Tage. Am Wochenende werde ich sie mir genauer ansehen.

Pepes Verhalten hat sich in den vergangenen Tagen wieder etwas beruhigt. Er hängt jetzt morgens wieder am Gitter und übernachtet seit einigen Tagen wieder ausserhalb des Nistkastens. Seine Aggression hat sich die vergangenen Tage wieder etwas gelegt; so konnte ich am Wochenende wieder in die Voliere zum Saubermachen. Ich bin gespannt, wie sich sein Verhalten die kommenden Tage entwickelt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
11.03.2012
Es wurden weitere zwei Eier gelegt !!
Eben waren beide Aras aus dem Nistkasten, da musste ich gleich nach dem Gelege schauen. Zu meiner großen Überraschung lagen insgesamt 4 Eier im Nistkasten. Da Chicca bei meinen Kontrollen stets im Kasten war, muss sie die Eier bedeckt haben. Da ich nicht mit Nachdruck nachgesehen habe, wurde ich eben sehr angenehm überrascht.
Pepe ist sehr aggressiv und duldet keine Störung in der Voliere. Ich lasse die beiden nun in Ruhe ihre Brutpflege erledigen. Sobald es etwas neues gibt, werde ich darüber berichten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
04.03.2012
Das zweite Ei ist da !!!
Heute morgen habe ich als erstes durch einen kleinen Spalt den Nistkasteninhalt kontrolliert. Das erste was ich zu sehen bekam war Chicca, wie sie vor zwei weißen Eiern saß.
Super ist das, ich freue mich sehr. Allerdings dauerte es im Gegensatz zu Graupapageien 3 Tage, bis das nächste Ei gelegt wurde. Mal sehen, ob sich noch ein weiteres Ei ankündigt, ich werde es erfahren.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
03.03.2012
Es wird langsam abenteuerlich, die Besuche in der Aravoliere gleichen einer Mutprobe. Samstags ist ja immer mein Reinigungstag, und da wollte ich es nicht unversucht lassen, um zumindest den größten Unrat aus der Voliere zu beseitigen.
Das Bild, welches ich abgegeben habe muss wirklich komisch ausgesehen haben: ... warten, bis Pepe im Nistkasten verschwindet, ... ganz leise die Tür öffnen (und offen stehen lassen) und mit Schaufel und Eimer die Futterreste und Kot entfernen, ... dabei immer ein Auge auf den Nistkasteneingang gerichtet, um möglichst schnell mit einem Sprint aus der Voliere zu eilen. Es ging aber alles gut.
           
Hier sehen sie die Fotos von Pepe, die ich im Anschluss der Reinigung geschossen habe, als er außerhalb des Kastens saß.
Boah, mit ihm ist nicht zu spaßen, vor lauter Wut ramponiert er seine eigenen Schwungfedern (wie auf dem einen Foto zu sehen ist).

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
02.03.2012
Pepe kümmert sich rührend um Chicca. Er füttert sie im Kasten und registriert jedes Geräusch in der Nähe des Nistkastens.
Abends ist Chicca kurz aus dem Nistkasten gekommen und hat sich erleichtert. Pepe wich ihr dabei nicht von der Seite. Nachdem sie etwas gefressen hatte, verschwand sie wieder im Nistkasten, der noch eine Zeit lang von Pepe bewacht wurde. Kurz vor 20 Uhr verschwand auch er im Kasten, um dort mit Chicca und dem Ei die Nacht zu verbringen.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
01.03.2012
Hurra, das erste Ei ist da !!!
Als ich heute morgen zum Füttern in die Futterküche ging, begrüßten mich die Aras nicht wie gewohnt am vorderen Gitter. Beim Nachsehen stellte ich fest, dass sich beide Tiere im Nistkasten befanden. Erst als ich die Näpfe wechselte, kam Pepe wie ein Terrier aus dem Kasten, und legte ein imposantes Drohverhalten an den Tag. Er saß geduckt mit abgespreizten Flügeln auf der Stange und zeigte mir unmissverständlich, dass er keine Störung duldet.
OK, das fängt ja sehr gut an. Ich tippe darauf, dass Chicca das erste Ei gelegt hat, aber das werde ich erst heute Abend überprüfen.

Abends wagte ich einen vorsichtigen Blick durch die Kontrollklappe des Nistkastens, und konnte ein Ei in der Nistmulde erblicken.
Ich kann gar nicht beschreiben, was das für ein Glücksgefühl ist. Für mich ist das der beste Beweis, dass sich beide Aras sehr gut eingelebt haben, und sich in ihrer neuen Umgebung sehr wohl fühlen. Dieses Gefühl allein entschädigt mich mehr als genug für die Geduld und Arbeit, die die Pflege der Tiere verursacht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
29.02.2012
Heute beginne ich mit dem ersten Eintrag in diesem Zuchttagebuch.
Seit Anfang Februar registriere ich erhöhte Aktivitäten bei Pepe und Chicca. Der Nistkasten wird täglich besucht und alle Sitzäste werden verstärkt benagt. Auch vor dem Nistkasten wird nicht Halt gemacht; das Einstiegsloch und der dreifach ausgelegte Nistkastenboden weist schon heftige Schnabelspuren auf.
Es fällt auf, dass beide Aras enger zusammengerückt sind und stets geringen Abstand zueinander halten.
Seit vier Tagen beobachte ich bei Chicca eine geschwollene Kloake, die stetig am Pulsieren ist. Das kann ich sehr gut beobachten, wenn sie am Gitter hängt. Auch Pepe registrierte diese Veränderung und ist auffallend häufig mit dem Schnabel in der Region.

Am auffälligsten ist die erhöhte Aggressivität von Pepe, der seine Partnerin mit aufgespannten Flügeln beschützen will, sobald ich in die Nähe der Voliere komme.
        
Ich habe heute die ersten Fotos dieses Verhaltens geschossen. Pepe nimmt Chicca mit einem Flügel “in den Arm” und würde mich am liebsten anfallen. Aber sehen Sie selbst.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[Home] [Über mich] [Meine Vögel] [Fotogalerie] [Videos] [gebe ab] [Suche] [Infos Papageienkauf] [Über Hellrote Aras] [Zucht / Aufzucht] [Zuchttagebuch] [Zuchttagebuch] [Pepe&Chicca 2013] [Emil und Martha 2013] [Emil und Martha Teil 2] [Handaufzucht] [Fütterungshinweise] [Keimfutter] [Haltung/Unterbringung] [Körpersprache Papageien] [Erziehung] [Wissenswertes] [Giftpflanzen] [Vergiftungen] [Krankheiten] [Links] [Impressum] [Gästebuch]